Steiner übernimmt das Amt am 1. Januar 2019, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Regierung zeigt sich darin überzeugt, dass Steiner durch seine Erfahrung in der Energiewirtschaft den IWB-Verwaltungsrat zielgerichtet steuern und die Geschäftsleitung mit grosser Kompetenz begleiten kann.

Der Ende Juni als CEO der EBL zurückgetretene Steiner tritt die Nachfolge von Benedikt Weibel an, dessen Mandat zu diesem Zeitpunkt wie vorgesehen endet. Weibel hatte das Verwaltungsratspräsidium im Herbst 2017 ad interim übernommen, nachdem Michael Shipton nach Differenzen um die Ausrichtung den Bettel hingeworfen hatte.

Die IWB, die sich vollständig im Besitz des Kantons Basel-Stadt befinden, hatten 2017 ihren Umsatz um zwölf Millionen auf 739 Millionen Franken gesteigert. Der Gewinn war dagegen wegen Wertberichtigungen und Rückstellungen von 107 Millionen auf 74 Millionen Franken gesunken