Die Zwischensaison brachte für den TVS einen rechten Umbruch. Insgesamt sieben Spieler verliessen die NLB-Mannschaft, entweder weil sie in die NLA zum BSV Bern wechselten oder weil sie ihre Karriere beendet haben. Zwei Spieler haben zu anderen Vereinen gewechselt.

Dank der Partnervereine BSV Bern Muri und TV Suhr Aarau konnte Solothurn die Reihen mit fünf sehr aussichtsreichen, hochtalentierten Spielern auffüllen. Zudem kehrt Sven Schafroth nach einer halben Saison in der NLA zurück zu Solothurn und der TVS konnte den früheren NLA-Spieler Oliver Rätz reaktivieren.

Anspruchsvolles Auftaktprogramm

Dennoch wird die kommende Saison für die Ambassadoren eine Herausforderung. Mit dem Rücktritt von Marco Kurth als Spieler muss die Mannschaft einen gewichtigen Abgang kompensieren. Ob dies dem Team gelingt, wird sich bereits in den ersten Spielen zeigen. Denn das Auftaktprogramm des TV Solothurn hat es in sich.

Im ersten Spiel wartet mit Stans ein Gegner, gegen den die Aarestädter schon öfters Mühe bekundeten und der sich im Hinblick auf die kommende Spielzeit noch verstärkt hat. Danach folgen die Spiele gegen Aufsteiger Wädenswil und gegen Altdorf. Zwei Partien, welche der TVS im Kampf um den Ligaerhalt eigentlich gewinnen muss.

Im vierten Spiel trifft die Truppe von Trainer Marco Kurth auf die Talente von Pfadi Winterthur, ehe im fünften Spiel das emotionale Derby gegen den HS Biel auf dem Programm steht. Es geht also gleich von Beginn weg um die Wurst. Vor allem das Auftaktspiel dürfte eine enge Angelegenheit werden.

Der Geheimtipp aus der Innerschweiz

Fast keine Abgänge und gute Verstärkungen, so präsentiert sich das Team des BSV Stans für die kommende Spielzeit. Der erste Gegner des TV Solothurn hat die Meisterschaftspause genutzt, um seinen Kader aufzuwerten.

Zwar verloren die Innerschweizer mit Christian Arnosti (Karriereende) einen routinierten und starken Torwart, doch diesen Abgang konnten die Nidwaldner wettmachen, mit der Verpflichtung des Nationalmannschafts-Keepers der U21-Junioren, Kayoum Eicher.  Das Talent stösst leihweise vom NLA-Verein Kriens-Luzern zu den Stansern.

Die gewichtigsten Verstärkungen hat der BSV jedoch bei den Feldspielern erreichen können. So haben die Innerschweizer den letztjährigen Torschützenkönig der NLB, Mario Obad, von Altdorf verpflichtet. Mit den routinierten Yves Mühlebach und Manuel Gautschi (von Luzern) bringen zwei weitere Spieler viel Qualität in die Mannschaft.

Insgesamt dürfte der BSV Stans diese Saison also weiter an Spielklasse gewonnen haben und kann sicherlich als Geheimtipp für eine Topplatzierung angesehen werden. Zumindest haben die Solothurner damit bereits nach einem Spiel einen Gradmesser, wo sie ungefähr stehen.

Das Auftaktspiel des TV Solothurn gegen den BSV Stans findet statt am Samstag, 1. September 2018, auswärts im Eichli Stans. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.