Beim Opfer handelt es sich um einen 37-jährigen Walliser, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Der Autolenker überquerte am Dienstagmorgen um zirka 07.20 Uhr den unbewachten, nur mit Andreaskreuzen gekennzeichneten Bahnübergang bei Selkingen.

Ein von Fiesch (VS) in Richtung Obergoms verkehrender Regionalzug der Matterhorn-Gotthard-Bahn erfasste das Auto und schleuderte es in den Bahngraben. Der Lokführer konnte die Kollision mit dem Personenwagen trotz Notbremsung und akustischen Warnsignalen nicht mehr verhindern, wie die Polizei schreibt.

Der Lenker starb noch auf der Unfallstelle. Die Walliser Staatsanwaltschaft und die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) leiteten eine Untersuchung ein, um Unfallursache und -hergang zu klären.

Die Bahnverbindungen zwischen Fiesch und Reckingen wurden unterbrochen; es wurden Bahnersatzbusse organisiert.