Der Zoo Sikypark in Crémines war ein Highlight meiner Kindheit. Damals hiess der Zoo noch Siky Ranch und war eine Teilentschädigung dafür, dass meine Familie von der Ostschweiz in den Kanton Solothurn nach Welschenohr gezogen war. Beim Beobachten der weissen Tiger vergassen meine Schwester und ich das Heimweh.

In der Siky Ranch hatte ich später, mit zwölf Jahren, meinen ersten Ferienjob. Zwei Wochen lang führte ich von 14 bis 17 Uhr Ponys im Kreis herum, für 20 Franken pro Tag. Dass mich die launischen Viecher mehr als einmal gebissen haben, war mir egal. Ich war reich und konnte den ganzen Nachmittag Ponys streicheln. In der Zeit stand die Siky Ranch aber auch regelmässig in der Kritik. Vor allem die Haltung der Raubkatzen galt als veraltet und nicht artgerecht.

Im Jahr 2014 verkaufte der damalige Besitzer Jerry Wegmann schliesslich die Ranch. Der Nachfolger Christophe Keller trennte sich von den Raubtieren, neu zogen Raubvögel nach Crémines. Die Falknerei war aber nur mässig erfolgreich und hatte bald finanzielle Probleme.

Zwei Probleme, eine Lösung

Doch dann fand sich plötzlich ein Partner, der genauso froh war um die Siky Ranch wie umgekehrt: René Strickler vom Raubtierpark Subingen war ebenfalls schon länger in Not und suchte einen Platz für seine Raubtiere. Eigentlich hätte Strickler seinen Raubtierpark in Subingen schon seit Jahren räumen müssen. Er konnte die Ranch von Keller schliesslich übernehmen unter der Bedingung, dass die Raubvögel in Crémines bleiben dürfen. Keller und Strickler konnten damit beide ihr jeweiliges Projekt retten.

Im letzten Sommer begannen die Bauarbeiten in Crémines, in diesem August feiert der Zoo die Neueröffnung. Für die Teilnehmer der 14. Etappe war es möglich, schon vorher einen Blick in den renovierten Park zu werfen. Übrigens mit der grössten Löwenanlage der Schweiz.

Nach dem Wandern konnten sich die Teilnehmer noch ein paar Tiere im Siky Park anschauen

Wanderleiterin Susanne Im Hof erzählt etwas zu Grandval und dem ältesten Bauernhaus im Berner Jura.

Inhalt nicht unterstützt

Dieser Inhalt ist leider nur auf unserer regulären Webseite verfügbar. Klicken Sie unten um direkt weitergeleitet zu werden.

zur regulären Website

Weitere Informationen

Mehr Fotos, Videos und Anekdoten finden Sie übrigens auf unserem Leserwandern-Blog.

Auf der kommenden letzten, 15. Etappe am Sonntag, 12. August, geht es zum ersten und einzigen Mal in den Kanton Zürich. Auf einer schönen Königsetappe laufen wir von Killwangen-Spreitenbach nach Dietikon. Alle Informationen zur Route finden Sie hier.