Auf der Startliste standen die grossen bekannten Namen aus dem internationalen Karateumfeld. Mit Rafael Aghayev aus Azerbaijan nahm ein absoluter Superstar (mehrfacher Europa- und Weltmeister) teil. Im Teilnehmerfeld waren auch weitere weltweit erfolgreiche Sportler wie der englische Weltmeister Thomas Jordan, der Vizeweltmeister Aykhan Mamayev aus Azerbaijan, die ukrainische Europameisterin Iryna Zaretska, der türkische Vize-Europameister Gökhan Gunduz sowie die beiden Junioren-Europameister Dacosta Steven aus Frankreich und Polina Hurenko aus der Ukraine.

Siegerpodest im Basel Open Masters 2017 der Herren: 1. Rang: Rafael Aghayev, Azerbaijan 2. Rang: Aykan Mamayev, Azerbaijan 3. Rang: Gurbanli Asiman, Azerbaijan 3. Rang: Murat Sahin, Schweiz

Aghayev und Zaretska sind Basel Open Masters

Am Samstag konnten während dem gesamten Wettkampftag verschiedene Karate-Disziplinen auf höchstem Niveau bestaunt werden. Das Highlight des Turniers war die Master-Kategorie, in der die Besten der Besten gegeneinander antraten. Der mehrfache Weltmeister Rafael Aghayev zeigte Geschwindigkeit, Kampfstärke und bewies damit sein meisterliches Können. Bei den Damen setzt sich Iryna Zaretska durch ihren Kampfgeist und absolute Präzision durch. Gemeinsam werden die beiden Basel Open Masters 2017. Aus Schweizer Sicht gelang Murat Sahin ebenfalls ein Supererfolg, indem er bei den Herren den dritten Rang belegte.

14 Podestplätze für die Nordwestschweizer Karatekas  

Für die Nordwestschweizer Geschwistervereine Karate-Club Rheinfelden, Karate-Club Basel, Karate-Club Laufenburg, Hayabusa Karate Do Basel, und Karate-Club Frick sowie das SSKF-Wettkampf-Team war das Turnier ein voller Erfolg. 14 Podestplätze sind tatsächlich ein hervorragender Leistungsbeweis.

Am Samstagmorgen errang Adrian Wilhelm im Kata U18 den dritten Platz. Ebenfalls in Kata erreichte Chantal Steiner den zweiten Platz bei den Senior Female. Murat Sahin konnte sich am Abend dann ebenfalls auf dem dritten Platz bei den Senior Open und im Basel Open Masters platzieren.

Siegerpodest im Basel Open Masters 2017 der Damen: 1. Rang: Iryna Zaretska, Ukraine 2. Rang: Laura Sivert, Frankreich 3. Rang: Abiyeva Farida, Azerbaijan 3. Rang: Nadège Ait-Ibrahim, Frankreich

Am Sonntag starteten die jugendlichen Karatekas. Alessandro Mele und Eric Timmer konnten dabei ihre volle Leistung abrufen und erreichten damit den ersten Platz im Kumite. Adisa Ramadani unterlag knapp im Finalkampf und platzierte sich auf dem sehr guten zweiten Rang.
Celina Schmid erkämpfte sich im Kumite verdient den dritten Platz. Ihr Bruder Samuel Schmid gewann den dritten Platz sowohl im Kata als auch im Kumite. Auch Lynn Fauver erzielte in der Kampfkategorie den dritten Platz. Ebenfalls ein dritter Platz und damit ein Platz auf dem Siegerpodest erreichten Oksana Dupperex, Giulia Fisichella und Victor Julan.

Bronzemedaillen gab es auch für die drei Nordwestschweizer Kata-Teams: Oksana Dupperex, Adisa Ramadani und Samuel Schmid in der Kategorie Kata Team U14, das Team Lynn Fauver, Celina Schmid und Eric Timmer sowie das Team Jahnss Julan, Severin Schmid und Adrian Wilhelm in der Kategorie Kata Team U18.